Wegweisende Entscheidung

In der „Alten Schule“ – einem der historischen Gebäude in der Vimbucher Ortsmitte wurde im Rahmen der Vimbucher Bürgerbeteiligung in der Sitzung vom 22. August 2019, der Arbeitsgruppe „Neues Ortszentrum“ eine wegweisende Entscheidung getroffen. Zuvor wurden alle möglichen Standorte vorgestellt, die auf die bereits erarbeiteten und formulierten Anforderungen an ein „neues Dorfzentrum“ hin untersucht wurden. Hierzu gehörten vor allem die Standorte „Rund um die alte Schule“, Rathaus mit Rathausplatz, ehemaliges Feuerwehrgerätehaus mit Farrenstall, „Rund um die Tullaschule“.

Zur Beurteilung waren neben den anderen Arbeitsgruppen auch interessierte Bürger mit dabei und am Schluss waren sich alle einig: um ein neues zeitgemäßes Dorfzentrum zu entwickeln bietet sich als bestmöglicher Standort die Fläche am und um das ehemalige Feuerwehrgerätehaus mit dem Stierstall an. Dies vor allem auch im Zusammenhang mit den kirchlichen Flächen an (Freiflächen und Bernhardusheim). So könnte nach einem Teilabriss des alten Farrenstalles (seitliche Holzschuppen) und des ehem. Feuerwehrgerätehauses in einem Winkelbau samt Dorfplatz und der Freifläche hinter Kindergarten und Kirche alle in den Vorterminen herausgearbeiteten Anforderungen untergebracht werden. Hierzu gehören u.a. eine barrierefreie Ortsverwaltung / Bürgerbüro mit multifunktionalem Sitzungssaal und Räumen zur Vereinsnutzung, jeweils in Mehrfachnutzung. Das Gebäude soll komplett Richtung Norden (Kirchengelände) ausgerichtet und zum Platz geöffnet werden können. Der Platz soll auch verschieden nutzbar sein: als Dorf-, Fest- und Marktplatz für regionale Produkte und als Bürgertreffpunkt, … der Sandbachstrand kann integriert werden.

Als nächste Schritte sollen nun die Kirchengemeinde und die Vereine mit ins Boot genommen werden. Ebenfalls muss die Koordination mit den anderen Arbeitsgruppen des Gemeinwesenprozesses erfolgen, denn schnell waren an dem Abend weitere Ideen geboren: können z.B. freiwerdende Gebäude für das Allengerechte Wohnen genutzt werden oder gibt es eine Nutzungsmöglichkeit des Farrenstalles für eine Kulturwerkstatt und ein Dorfcafé?

Es ist und wird spannend! Seien Sie in Zukunft dabei und denken Sie am „neuen Vimbuch“ mit!

Ihr Stellvertretender Ortsvorsteher
Uwe Burkart

© Volker Leppert
© Volker Leppert

Autor: Uwe Burkart

1. stellvertretender Ortsvorsteher

Kommentare sind geschlossen.