Vorleseaktion im Kinderhaus

Im Rahmen des 15. bundesweiten Vorlesetags der Stiftung Lesen, am 16. November 2018, war die Landtagsabgeordnete Bea Böhlen (Grüne) im Kinderhaus Vimbuch zu Gast. Studien belegen, dass Kinder, denen regelmäßig vorgelesen wird, über einen höheren Wortschatz verfügen und durchschnittlich bessere Schulnoten haben.

„Diese halbe Stunde hilft nicht wirklich. Ich möchte damit aber auf die Wichtigkeit des Vorlesens hinweisen und die Menschen zum Vorlesen motivieren“, unterstrich Bea Böhlen den Zweck ihres Besuchs – und sie ermunterte die Kinder, ihre Eltern, Großeltern und andere Erwachsene aufzufordern, ihnen zu Hause vorzulesen.

Neben Frau Böhlen mit dem Buch „Der schaurige Schusch“ beteiligten sich weitere Vorleser, sodass alle Kinder an diesem Morgen ein neues Buch kennenlernen konnten. Ortschaftsrat Frank Lienhart las das Buch „Weck bloß Tiger nicht auf“ vor, und Ortschaftsrätin Stefanie Stedry lernte mit den Kleinsten die Farben kennen mit dem Buch „Bär mag es bunt“. Lena Meier vom Kinder- und Familienzentrum hatte „Wir zwei gehören zusammen“ mitgebracht.

Im Anschluss standen Bea Böhlen sowie die Ortschaftsräte für eine Gesprächsrunde zur Verfügung. Frau Glaser, Leiterin des Kinderhauses, und Frau Öztürk vom Elternbeirat hatten dabei gemeinsam mit Herrn Gütle, Geschäftsführer des Kindergartens St. Bernhard, Gelegenheit auf kleine Probleme der Vimbucher Kindertageseinrichtungen hinzuweisen.

Frau Böhlen gab interessante Einblicke in ihre politische Arbeit in Stuttgart und sagte zu, immer ein offenes Ohr für uns und die Anliegen der Kinder zu haben.

Das Kinderhaus bedankt sich ganz herzlich bei den Vorlesern für die schöne Aktion und die Bücherspenden! Für die Kinder war das ein ganz besonderes Erlebnis.

Frank Lienhart beim Vorlesen

Stefanie Stedry mit den Kleinsten

Bea Böhlen, MdL, mit Vorschulkindern

Bild und Text: Manuel Royal, Andrea Glaser

 

 

Autor: Manuel Royal

Ortsvorsteher

Kommentare sind geschlossen.