Tourismus

Zentrale Lage
Am Fuße des Schwarzwalds liegt die Ortschaft Vimbuch, zentral gelegen zwischen den Rheinauen und dem Badener Rebland. Mit ca. 2800 Einwohnern ist Vimbuch der größte Stadtteil der Kreisstadt Bühl. Mit über 250 kleinen und mittelgroßen Unternehmen des Handwerks, Handels und der Dienstleistungen stehen in der näheren Umgebung rund 19 000 Arbeitsplätze zur Verfügung.

Idyllische Ortsmitte
Der Platz um die Vimbucher Kirche, zwei Gasthäuser, Rathaus, Pfarramt und eine kleine Bäckerei bilden die Ortsmitte, in deren Nähe noch wenige Bauernhöfe und Fachwerkhäuser zu finden sind. Hinter der Kirche verläuft der Sandbach, an dem man bis zur Stadt Bühl spazieren kann.

Veranstaltungen
In Vimbuch bieten 21 Vereine das ganze Jahr über ein abwechslungsreiches Programm. Neben dem traditionellen Dorfhock auf dem Kirchplatz und in den Hinterhöfen, finden verschiedenste Veranstaltungen für Jung und Alt statt. Beliebt sind unter anderem Vereinsfeste auf dem Rathausplatz, Turnierveranstaltungen auf Sport- und Tennisplatz und informative Ausflüge zu Fuß oder mit dem Rad in der näheren Umgebung.

Badische Spezialitäten
Der Genuss badischer Spezialitäten und die erstklassige Gastronomie findet man in Vimbuch und Umgebung. Die zahlreichen Bäche und Seen im schwarzwälder Vorgebirge eignen sich zur Zucht von Forellen, die gegrillt oder geräuchert sehr beliebt sind. Die Vimbucher Bürger genießen auch gerne die traditionellen badischen Speisen, wie zum Beispiel die herzhafte Kartoffelsuppe mit süßem Zwetschgenkuchen. Am südlichen Ortsrand erstrecken sich Mais- und Getreidefelder. Dazwischen findet man reichlich Obstbäume, die überwiegend Bühler Zwetschgen tragen, deren Ernte Ende August bis Anfang September ist. Auch der Anbau von Erdbeeren, Himbeeren sowie Johannisbeeren ist von großer Bedeutung. Vimbucher Äpfel landen oft in der Saftpresse in Ottersweier. Besonders lecker ist der frisch gepresste Saft „Süsser“, der im September dort zu erwerben ist. Der trübe oder klare Apfelsaft aus Ökoanbau wurde schon mehrfach prämiert.

Sommeraktivitäten
Tolle Ausblicke auf die Rheinebene entdeckt man am besten bei einer Radtour durchs Rebland, einer Wanderung auf den Höhenwegen des Schwarzwalds oder bei einer Ausflugsfahrt auf der Schwarzwaldhochstraße. An heißen Sommertagen gehen die Vimbucher gerne in die umliegenden Baggerseen, die mit dem Fahrrad bequem zu erreichen sind. Für Familien ist das moderne Bühler Freibad einen Ausflug wert, hier sind verschieden temperierte Becken, Sprungtürme und Rutschen zu finden. Im kühlen Wald an den Gertelbacher oder Geroldsauer Wasserfällen lässt es sich im Sommer nicht nur gut aushalten, in dem ein oder anderen ausgewaschenen Steinbecken können Kinder auch mal planschen gehen. Im Rebland findet man gemütliche Grillhütten die einen Ausblick in die Rheinebene bieten, für einen kleinen Beitrag bei den Gemeinden zu mieten.

Kulinarischer Herbst
Im Herbst öffnen die Besenwirtschaften ihre Türen: Hier kann man direkt beim Weinanbauer einen neuen Wein, vielleicht auch einen „Reisser“ wenn schon etwas gegärt, mit Winzerfleisch bestellen. Einen Ausflug in die Rheinauen mit dem Rad oder Kanu verbindet man am besten mit dem Besuch eines französischen Restaurants, der original elsässische Flammkuchen schmeckt mit Münsterkäse und Knoblauch besonders deftig.

Wintersport
Im Winter ruft der 1064 m hohe Mehliskopf zum Wintersport. Für Snowboarden und Skifahren sind von Vimbuch mehrere Pisten in Kürze an der Schwarzwaldhochstraße zu erreichen. Außerdem stehen rund um Herrenwies jede Menge Loipenkilometer für Skilanglauf zur Verfügung. Mit Kindern kann man beim Immenstein besonders gut mit dem Schlitten rodeln oder am Wiedenfelsen oberhalb von Bühlertal unter freiem Himmel Eislaufen.