Springerdiplom für junge Schachspieler der Tulla-Schule

Im Zweiten, von insgesamt fünf Teilen des Brackeler Schachlehrgangs haben die Tulla-Schüler der Schach AG den Wert der Figuren und taktische Motive wie Fesselung, Gabel, Spieß und Abzugsschach kennengelernt. Es wurde das Matt mit zwei Türme, das Matt mit der Dame und zahlreiche Mattaufgaben geübt, sowie zahlreiche Trainingspartien durchgeführt. Genau mit Beginn der Sommerferien haben alle 14 Teilnehmer das sogenannte Springerdiplom erhalten. Wie schon bereits im vorangegangenen Bauerndiplom mussten in einer schriftlichen Prüfung wieder mindestens 60 von insgesamt 100 möglichen Punkte erreicht werden.

Besonders gut, denn mit der maximalen Punkteanzahl von 100, erreichten Dominik Feuerer, Marlon Dammasch, Lars Meier und Maximilian Friedmann die besten Ergebnisse dieser Prüfung!

Das Springerdiplom haben bestanden: Marco Dammasch, Marlon Dammasch, Paul Deißler, Dominik Feuerer, Kay Fissl, Maximilian Friedmann, Lennart König, Emil Langheinrich, Oskar Langheinrich, Lars Meier, Nabila Marjanna Michels, Noah Neuchel, Iwo Parylak und Jacob Seiler.

Im nächsten Schuljahr nach den Sommerferien wird mit dem dritten Teil des Brackeler Schachlehrgangs, dem Läuferdiplom, begonnen. Geplant ist auch wieder eine Teilnahme an der Mittelbadischen Schulschachmeisterschaft in der Wertungsgruppe für Grundschüler. Dann vielleicht schon mit zwei Mannschaften von der Tullaschule aus Vimbuch? Man darf gespannt sein!

Eine ganz neue Schach AG Gruppe ist ab Anfang Oktober für die Schulanfänger der Tullaschule bereits in voller Planung, auf die sich der Kursleiter Ralf Puchas schon jetzt sehr freut!

Quelle: www.tulla-schule-vimbuch.de, Ralf Puchas, 31.07.2017

Autor: Redaktion

Senden Sie uns Texte und Bilder und tragen Sie dazu bei, dass diese Webseite auch Informationen zu Themen darstellt, die Sie interessiert. Wir freuen uns über jede Anregung und Unterstützung! Ihre Redaktion

Kommentare sind geschlossen.