Kulinarische Wanderung in Mommenheim ein Erlebnis

Gemeinsam helfen und genießen – unter diesem Motto nahmen knapp 50 Vimbucher an einer Benefizveranstaltung in der elsässischen Partnergemeinde Mommenheim teil. Im Rahmen des „Marche du Terroir“ wurden auf einer Strecke von gut zwölf Kilometern sieben Verpflegungsstellen erwandert, an denen regionale Köstlichkeiten zur Stärkung und Erfrischung angeboten wurden: Von Brezeln über Würstchen und Fammkuchen zu Dessert und Gebäck – und natürlich immer passende Getränke dazu.

Die Speisen und Getränke wurden komplett gespendet, die Zubereitung von Firmen und Vereinen übernommen, wie Mommenheims Bürgermeister Francis Wolf erläuterte, der gemeinsam mit der Partnerschaftsbeauftragten Elisabeth Jaeck die Vimbucher Gruppe begleitete. So kann das komplette Startgeld der Mukoviszidosehilfe zukommen.

Insgesamt waren mehr als 1.100 Teilnehmer auf der Strecke unterwegs, wie die Veranstalter stolz bilanzierten. Und auf die hervorragende Organisation können sie sehr stolz sein. Weit über 200 Helfer waren im Einsatz.

Dass so viele Teilnehmer aus Vimbuch mit dabei waren, ist ein eindrucksvoller Beleg für das Interesse der Bevölkerung an dieser partnerschaftlichen Verbindung. Auf der Wanderstrecke ergaben sich viele Möglichkeiten zum Austausch, und diese wurden rege genutzt. So erfuhren wir vieles über Mommenheim, konnten persönliche Kontakte knüpfen und intensivieren – und einfach bei strahlendem Sonnenschein die schöne Landschaft  genießen.

Ihr Ortsvorsteher
Manuel Royal

Autor: Manuel Royal

Ortsvorsteher

Kommentare sind geschlossen.