Ärgernis Hundekot

Derzeit gehen in der Ortsverwaltung wieder vermehrt Beschwerden über Hundekot ein. Es wird hier zum wiederholten Mal an die Vernunft einiger Hundehalter appelliert. Lassen Sie Ihren Hund sein „Geschäft“ auch auf der eigenen Grünfläche oder im Blumenbeet machen? Sicherlich nicht! Und wenn es passieren sollte, dann würden Sie dafür Sorge tragen, dass dieses „Häufchen“ so schnell wie möglich beseitigt wird, oder? Warum nicht auch im öffentlichen Bereich, auf unseren Gehwegen, angrenzenden Grünstreifen und auf Wiesen und Feldern?

Einfach Tüte überstülpen, Haufen aufnehmen und bei nächster Gelegenheit mit dem Restmüll oder in einem der öffentlichen Abfallbehälter entsorgen! Es gibt zahlreiche Tütenspender und öffentliche Abfallbehälter in Vimbuch.

Übrigens: Beim Liegenlassen von Hundekot handelt es sich um eine Ordnungswidrigkeit. § 12 der Polizeiverordnung der Stadt Bühl lautet: „Der Halter oder Führer eines Hundes hat dafür zu sorgen, dass dieser seine Notdurft nicht auf Gehwegen, in Grün- und Erholungsanlagen oder auf fremden Grundstücken wie zum Beispiel Gärten verrichtet. Dennoch dort abgelegter Hundekot ist unverzüglich zu beseitigen.“ Und weiter in § 18: „Ordnungswidrig handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig entgegen § 12 als Halter oder Führer eines Hundes verbotswidrig abgelegten Hundekot nicht unverzüglich beseitigt.“ Ordnungswidrigkeiten werden mit Geldbußen geahndet.

Ihr Ortsvorsteher
Manuel Royal

Autor: Redaktion

Senden Sie uns Texte und Bilder und tragen Sie dazu bei, dass diese Webseite auch Informationen zu Themen darstellt, die Sie interessiert. Wir freuen uns über jede Anregung und Unterstützung! Ihre Redaktion

Kommentare sind geschlossen.